Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Zum Seitenanfang

Seiteninhalt

Ein herzliches Grüß Gott!

Foto: EL Portrait, Eichenau

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

schön das Sie meine Webseite besuchen, sei es das Sie nun mehr über mich erfahren wollen, oder allgemeine Informationen über die Freien Wähler und über dass was wir vorhaben und wofür wir stehen, suchen.

Auf meiner Webseite versuche ich Antworten auf die Fragen bereitzustellen, mit denen ich immer wieder auf Veranstaltungen konfrontiert werde, aber auch Informationen zur allgemeinen politischen Großwetterlage.

Kurz ein paar allgemeine Worte zu den Freien Wählern, für alle die uns noch nicht kennen.

Freie Wähler sind ideologiefrei und unabhängig, sie orientieren sich ausschließlich an der jeweiligen Sachlage und versuchen auf demokratischem Wege eine realisierbare Lösung für das Problem zu finden.

In Bayern stellen die Freien Wähler rund 600 Bürgermeister und 15 Landräte. Freie Wähler sind also stark mit den Kommunen und Landkreisen verbunden, sie kennen die Sorgen und Nöte der Bürger und machen darauf aufbauend in Bayern auch Landespolitik.

Freie Wähler gibt es bereits seit den 50er Jahren, meist als unabhängige Wählervereinigungen gegründet, die sich dann 1978 zu einem Landesverband zusammen geschlossen haben.

Seit 2008 sind die Freien Wähler mit 20 Sitzen im Bayerischen Landtag vertreten und leisten eine qualitativ sehr gute Arbeit - sachorient eben. Egal, ob es sich um die Studiengebühren handelt, die Bayern LB oder um G8 / G9. Die Freien Wähler haben immer den Menschen im Fokus ihres Handelns.

Da inzwischen über 80% aller Gesetzesvorhaben die auf EU- oder Bundesebene auf den Weg gebracht werden die Landkreise und Kommunen betreffen, ist es höchste Zeit, dass sich Freie Wähler auch auf Bundesebene engagieren.

Beste Beispiele dafür aus der jüngsten Zeit sind: Der gesetzliche Anspruch auf einen Kitaplatz, die Kosten der Flüchtlingsthematik die teilweise die Gemeinden tragen, die bevorstehende Erhöhung der Bezirksumlage wegen den rund 15.000 unbegleiteten Minderjährigen die nach Bayern gekommen sind, aber auch wie wir als Gemeinde Aufträge ab einer gewissen Höhe ausschreiben müssen.

HInzu kommen der Verkehrsinfarkt rund um München und die Entwicklungen am Immobilienmarkt, die nur gemeinsam (Gemeinden und Stadt München, Landkreise, Bezirk, Land und Bund) bewältigt werden können. Hier müssen die Freien Wähler künftig auf allen Ebenen ein Wort mitreden.

Die Zeit ist also reif für die Freien Wähler sich auch in Berlin zu engagieren.

Ihr

Bernd Heilmeier