Liebe Bürgerinnen und Bürger,

der Coronavirus hat die ganze Welt, Deutschland und auch Bayern im Griff.

Im Moment geht es darum die Ausbreitung des Viruses so gut als möglich zu verlangsamen, damit unsere medizinischen Notfallkapazitäten in den Krankenhäusern möglichst immer für alle zur Verfügung stehen.

Aus diesem Grund sind wir alle aufgerufen unsere sozialen Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Aus diesem Grund bleiben auch bis zum Ende der Osterferien alle Schulen in Bayern, alle Kindergärten und Kitas geschlossen. Da vor allem ältere Personen gefährdet sind, bitte nicht die Kinder zu Oma und Opa bringen sondern nach Alternativen suchen, zum Beispiel in der Nachbarschaft.

Wir haben durch die anfänglichen Fehleinschätzungen "Geringes Risiko" des Robert-Koch-Institutes und des Gesundheitsministeriums viel wertvolle Zeit verloren. Vor allem hat sich bei vielen von uns die Meinung gebildet, dass es sich bei diesem Virus nur um ein weiteres Grippevirus handelt das schon nicht so schlimm sein wird. Hiermit bitte ich Sie diese einmal gefasste Meinung zu überdenken, denn die Zahlen aus Italien sprechen eine deutlich andere Sprache und auch in Deutschland und bei uns in Bayern wächst die Zahler Infizierten und der Todesfälle immer noch.

Durch die Ausgangseinschränkungen und den 150 Milliarden die der Bund nun diese Woche beschließen will wird der eine oder andere gemerkt haben, dass es sich nun doch nicht um einen harmlosen Grippevirus handelt. Es gilt also nun verstärkt sich an die Regeln der bayerischen Staatsregierung zu halten!

  • Möglichst oft die Hände waschen
  • Keine Hände mehr schütteln bei der Begrüßung
  • Bei Husten und Schnupfen auf die Niesettikette achten(in die Ellenbeuge).
  • Halten Sie grundsätzlich größeren Abstand zu allen Personen.
  • Meiden Sie alle unnötigen sozialen Kontakte

Da man das Virus oft längere Zeit nicht bemerkt, schaffen wir diese außergewöhnliche Herausforderung nur, wenn wir alle Zusammenhelfen und uns an diese Regeln halten.

Einher mit dieser Krise gehen die Kommunalwahlen, die im Februar noch stark unter dem Medienecho des Klimawandels standen. Dementsprechend haben sowohl bei der Kreistagswahl als auch bei der Gemeinderatswahl die Grünen abgeschnitten und auch die AfD ist in den Kreistag eingezogen. Dies kostete die Freien Wähler Sitze und so bin ich in beiden Gremien ab Mai 2020 nicht mehr vertreten.

Bei allen die meine Politik und mein Engagment unterstützt haben bedanke ich mir hiermit für das entgegengebrachte Vertrauen. Auch wenn ich in keinem Stadt- oder Kreisparlament mehr sitze bleibe ich doch ein politisch denkender Mensch und werde die Entwicklungen in der Gemeinde Eichenau und im Landkreis kritisch weiter verfolgen.

Bleiben Sie mit gewogen und vor allem bleiben Sie gesund!

Ihr

Bernd Heilmeier